Szary Blog

Rechtsanwälte aus Mönchengladbach, Kaarst, Neuss und Krefeld
schreiben zu aktuellen Rechtsfragen.

Arbeitsrecht | Mönchengladbach | Sozialrecht

Formfehler kippt Kündigungsschutz bei Elternzeit

Rechtsanwalt Jürgen Westerath am 24. Mai 2016

Formale Fehler können den Kündigungsschutz in der Elternzeit gefährden. Das hat das Bundesarbeitsgericht entschieden. Wenn das Elternzeitverlangen nicht schriftlich erfolgt ist, besteht kein Kündigungsschutz – BAG, 10.05.16 – 9 AZR 145/15. weiter...

Allgemein | Allgemeine Fragen/Antworten zum Familienrecht | Familienrecht

Das Scheidungsverfahren

Rechtsanwältin Britta Heydecke am 9. Mai 2016

Eine oft gestellte Frage für Familienrechtler im täglichen Umgang mit den Mandanten ist: „Wie läuft eine Scheidung ab? Welche Schritte muss man gehen, um eine Ehe zu beenden?“ Unabhängig von persönlichen Details gibt es einen klaren Ablauf für ein reguläres Scheidungsverfahren für in Deutschland geschlossene Ehen. weiter...

Allgemeines Zivilrecht | Pferderecht

Pferd mit fiesem Charakter

Rechtsanwalt Tobias Goldkamp am 28. April 2016

Kann ein Tierkäufer vom Kaufvertrag zurück treten oder den Kaufpreis mindern, wenn das Tier charakterliche Mängel zeigt? Nicht so einfach, meint das Landgericht Coburg. weiter...

Allgemeines Zivilrecht | Bankrecht

Widerrufsrecht von Altdarlehen endet am 21.6.2016

Rechtsanwalt Dr. Boris Wolkowski am 17. April 2016

Jahrelang hat der Widerruf von Darlehensverträgen die Verbraucher, Banken, Anwälte und Gerichte beschäftigt. Grund hierfür war, dass im Prinzip ein „ewiges“ unbefristetes Widerrufsrecht bestand, wenn die notwendige Belehrung des Kreditgebers fehlerhaft und dadurch unwirksam war. Nachdem zunächst die Gerichte relativ streng mit den Verwendern der Belehrung waren, wurden zuletzt immer neue Einwände gegen den Widerruf gefunden. Mal waren die Fehler angeblich nicht so erheblich oder relevant, dann handelte der Verbraucher rechtsmißbräuchlich, wenn er seine Position durchsetzen wollte oder sein Recht war nach längerer Zeit verwirkt. Teilweise konnte in der Argumentation der Eindruck entstehen, dass nicht unbedingt eine rechtlich zutreffende Argumentation,... weiter...

Versicherungsrecht

BGH entscheidet zu D&O-Versicherung

Rechtsanwalt Christian Bonn am 15. April 2016

D&O-Versicherung: BGH entscheidet, dass die „ernsthafte Inanspruchnahme“ für den Eintritt des Versicherungsfalles nicht erforderlich ist. Die Abtretung ist in der D&O-Versicherung (Directors-and-Officers-Versicherung, auch Organ- oder Manager-Haftpflichtversicherung) zulässig. weiter...